Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Spenkuch

Figuren aus original Spenkuch-Formen

Georg Spenkuch gründete seine Offizin 1880 in Nürnberg. Ausgehend von der siegreichen Schlacht 1870/71 gegen Frankreich, hat der Firmengründer die Produktion halbplastischer Figuren zu diesem Thema begonnen. Lebendig gestaltete Verkaufs-Kästen sind das Markenzeichen von Spenkuch. Die mit GSN gezeichneten Packungen sind gefüllt mit vielen farbenprächtigen Figuren und als Mittelpunkt werden stets kleine oder größere Gruppen hinzugefügt. Auch beigelegte Fahrzeuge oder Gebäude sollen die Packungen für Kinder attraktiver machen.

Es gibt Formen vorwiegend für Figurengrößen 25 mm, 28 mm, 32 mm, 40 mm und 54 mm.

Zu der insgesamt bei Spenkuch erschienenen Figurenwelt zählen nicht nur Schlachten und Militärszenen aus vielen Jahrhunderten. Vielmehr sind auch ganz gezielt zivile Themen in dieser Offizin erschienen. Themen wie Stierkampf, Marktleben, Eisenbahn-Figuren, Robinson Crusoe und Märchenszenen sollen nur beispielhaft die Ideenvielfalt dieser Offizin widerspiegeln. Waren die Figuren anfangs zumeist halbplastisch, hat Spenkuch später auch vollplastische und flache Figuren produziert. Das Unternehmen entwickelte sich bis zum Beginn des 1. Weltkrieges zu einem der bedeutendsten Spielzeugfigurenhersteller in Deutschland. Durch den Krieg 1914/18 und das veränderte Kaufverhalten der Kinder bzw. deren Eltern (Massefiguren wie Lineol bzw. Elastolin waren jetzt beliebt) wurde bei Spenkuch immer weniger produziert. Die Einstellung der Fertigung erfolgte 1941 wegen Rohstoffverknappung. Nach dem Zweiten Weltkrieg ist keine Fabrikation von Spenkuch-Figuren bekannt geworden. Etwa 1952 wurden der Großteil der Formen nach Berlin verkauft. Ein kleinerer Teil der Formen soll in den Nachkriegswirren in die USA gegangen sein und gilt seitdem als Verschollen.

Seit 1972 werden viele dieser schönen Figuren von der Offizin BERLINER ZINNFIGUREN in kleinen Nachauflagen neu herausgegeben. Wie bei den einst von Spenkuch kreierten Packungen dominiert auch hier der Spielzeugcharakter und übt seinen zauberhaften Reiz aus.