Ware sofort lieferbar.
Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!
Lieferzeit: 1 - 3 Tage
Portofreier Versand innerhalb Deutschlands
159,90 €*
Best.-Nr.: 502/122
Gewicht: 6.244 kg

Beschreibung


Band 1
Das kursächsische Heer im Dreißigjährigen Krieg

Der Autor wählt eine Perspektive, die weit über die Rekonstruktion des Schlachtgeschehens und die militärischen Aspekte des blutigen Ringens hinausgeht. Der Chronologie folgend und die jeweilige Position des Heeres exakt fixierend, wendet sich Roland Sennewald einer Fülle von Gesichtspunkten zu, die der Wirtschafts-, Sozial- und Kulturgeschichte des Dreißigjährigen Krieges zuzurechnen sind. Ihn interessieren Struktur und Ausstattung der Truppe ebenso wie die Organisation des militärischen Lebens. Techniken des Kampfes finden ebenso sein Interesse wie die Innovationen der Bewaffnung. Aber auch Fragen des Alltags, die logistischen Probleme der Unterhaltung einer solchen Armee oder die Beziehungen zwischen Heer und Bevölkerung finden seine Aufmerksamkeit.
Entlang der zeitlichen Abfolge entsteht so ein mit fast minutiöser Genauigkeit gezeichnetes Bild vom Kampf kursächsischer Truppen in diesem verheerenden Krieg. Die Quellengrundlage ist dabei außergewöhnlich breit gefächert. Sie reicht von überlieferten schriftlichen Dokumenten und Zeitzeugenaussagen bis zu Gemälden und anderen Formen künstlerischer Auseinandersetzung mit dem Geschehen.
Im abschließenden Teil des Buches geht der Autor ausführlich auf die Werbung der Truppen, Besoldung und Verpflegung, Strategie und Taktik, Lager- und Transportwesen, die Bewaffnung und die Artillerie sowie Militärjustiz während dieser Zeit ein.
Der reich illustrierte Band erhebt daher auch den Anspruch, eine kaum überschaubare Zahl von Mosaiksteinen zu diesem Krieg in Mitteldeutschland erstmals so umfassend zu ordnen und in einer chronologischen Abfolge dem Leser zu unterbreiten. Ein reiches Panorama zu einem erregenden Abschnitt europäischer Geschichte erwartet seine Leser.
Ca. 200 farbige Abbildungen.Großformat (32 x 24 cm), Fadengebunden, mit Lesebändchen und Schutzumschlag.
688 Seiten.

Band 2
Die kursächsischen Feldzeichen im Dreißigjährigen Krieg.

Es gibt nur wenige authentische Quellen für die unzähligen Feldzeichen der Armeen des Großen Teutschen Krieges.
Glücklichen Umständen und Voraussicht ist es zu verdanken, dass für einen nicht geringen Teil der kursächsischen Armee einmalige originale Quellen für Feldzeichen vorhanden sind.
Das sind vor allem die noch heute existenten Feldzeichen oder deren grafisch festgehaltenen Abbildungen in der Staatlichen Trophäensammlung in Stockholm. Eine weitere Quelle diente als Grundlage für das vorliegende Buch. Im Sächsischen Hauptstaatsarchiv Dresden wird ein "Fahnenbuch" aufbewahrt, welches mehrere hundert Aquarelle von Feldzeichen der in den Jahren 1631-1635 aufgestellten kursächsischen Einheiten zeigt.
Hinzu kommen noch einige wenige originale Einzelstücke bzw. Originalzeichnungen aus anderen historischen Quellen bzw. Museen und Sammlungen.
Die Bedeutung der Feldzeichen, deren Handhabung, die Größen, die verwendeten Materialien, die inhaltlichen Aussagen der Abbildungen und Aufschriften auf diesen und die Zuordnungen zu den Einheiten bilden hiermit eine Komplettierung des Bandes über "Das kursächsische Heer im 30-jährigen Krieg".
Durchgehend farbig illustriert, über 400 Abbildungen, Großformat (32 x 24 cm), Fadengebunden, mit Lesebändchen und Schutzumschlag. 192 Seiten.

Beide Bände zusammen im Schuber!

Inhalt Band 1:
Vorwort
Zeitreise
Die bewaffnete Macht Kursachsens zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges
Die Feldzüge in die Lausitz und Schlesien 1620 - 1622, mit den Belagerungen von Bautzen und Glatz
Die Abdankung der ersten Armee
Der Auftakt zum Großen Krieg in Sachsen 1631 und die zweite Aufrüstung
Die Schlacht bei Breitenfeld am 07. (17.) September 1631
Der Feldzug nach Böhmen
Die Einnahme von Prag
Das Gefecht bei Nimburg
Der Rückzug vor Wallensteins Armee nach Sachsen
Der Feldzug der fünf kursächsischen Regimenter im Jahr 1632 nach Franken im Verbund des schwedischen Heeres unter König Gustav II. Adolf
Die Schlacht an der Alten Veste bei Nürnberg im August 1632
Der Feldzug nach Schlesien im Jahr 1632
Die Kämpfe bei Steinau und um Breslau
Der Einfall der Kaiserlichen in Sachsen
Die Schlacht bei Lützen am 06. (16.) November 1632
Die Wiedereroberung von Leipzig
Der Feldzug nach Schlesien 1633
Das Lager von Schweidnitz
Die Kämpfe um Steinau an der Oder
Holcks blutiger Ritt nach Sachsen
Das Gefecht von Graupen
Der Beginn des Feldzugs des Jahres 1634 in Schlesien
Die Schlacht bei Liegnitz am 3. (13.) Mai 1634
Der Feldzug vom Sommer 1634
Der Überfall bei Zschopau
Die Ereignisse bis zum Prager Frieden 1635
Die neue Reichsarmee
Der Feldzug in die Mark Brandenburg 1635 - 1636
Die Niederlage bei Dömitz
Der Überfall bei Goldberg
Der Überfall bei Kyritz
Zurück nach Sachsen die Elbe hinab
Die Belagerung von Magdeburg
Neue Kämpfe in Brandenburg
Das Lager bei Perleberg
Die Schlacht bei Wittstock am 24. September/4. Oktober 1636
Die Kämpfe in Sachsen
Die Belagerung von Leipzig
Die Einnahme von Torgau
Banér hinterher
Der schlaue Fuchs
Wieder in der Mark Brandenburg
Die Kämpfe in Mecklenburg und Pommern im Jahr 1637
Der Feldzug von 1638
Die Kämpfe in der Mark
Dam Vitzthums Tod vor Warnemünde
Oberst Zehmens Tod in Magdeburg
Die Kämpfe in Pommern
Der große Hunger
Der Rückzug nach Sachsen
Der Feldzug von 1639
Die Vernichtung des Korps von Salis
Die Belagerung von Freiberg
Der Coup von Altenburg
Das Gefecht bei Dresden
Das Treffen von Chemnitz
Banér wieder vor Freiberg
Die Gefechte um Pirna
Die Schweden in Böhmen
Die Belagerung von Bautzen
Der Feldzug von 1640
Die Schweden wieder in Sachsen
Das Gefecht bei Mockau
Kämpfe in Sachsen
Der Überfall bei Plauen
Die Belagerung von Chemnitz
Die Reichsarmee an der Saale
Die Blockade von Zwickau
Die Kämpfe in Schlesien
Das Lager bei Hirschberg
Der Feldzug von 1641
Banér in der Klemme
Meisterlicher Rückzug
Banérs Tod
Arnims Tod
Die Reichsarmee in Hessen
Die Belagerung von Zwickau
Die Belagerung von Görlitz
Das Korps für den Feldzug in Schlesien
Der Feldzug von 1642
Torstensson in Schlesien
Feldmarschall Franz Albrecht benötigt Hilfe
Das Gefecht bei Schweidnitz am Zobtenberg
Weitere Kämpfe in Schlesien
Die Armeen bei Friedland und Zittau
Torstensson will Leipzig
Die Reichsarmee bei Seehausen
Die zweite Schlacht Breitenfeld, eigentlich bei Wiederitzsch, am 23. Oktober (2. November) 1642
Die Belagerungen von Leipzig im Jahr 1642
und Freiberg im Jahr 1643
Der Feldzug von 1643
Kleinere Gefechte
Torstensson in Böhmen und Mähren
Krockows Zug nach Pommern
Gallas untätig
Der Feldzug nach Dänemark
Die Belagerung von Zittau
Der Feldzug von 1644
Die Reichsarmee folgt Torstensson nach Norden
Torstenssons Finte
Rückeroberungen in Schlesien und der Lausitz nach Torstenssons Abmarsch
Die Belagerung von Chemnitz
Die Reichsarmee muss Torstensson nach Süden folgen
Die Lager bei Bernburg
Die Einnahme von Luckau
Verstärkungen für Gallas
Das Gefecht bei Jüterbog
Torstensson wieder in Sachsen
Pegau brennt ab
Der Feldzug von 1645 und
die Schlacht bei Jankau am 24. Februar (06. März) 1645
Von Jankau bis Kötzschenbroda
Torstenssons Vormarsch nach Österreich
Die Einnahme des Schlosses von Torgau durch die Schweden -
Königsmark in Sachsen
Die Eroberung von Meißen
Der Waffenstillstand zwischen Schweden und Sachsen
Schlussakkord
Drei sächsische Kavallerieregimenter gehen zur Reichsarmee nach Böhmen
Die Reichsarmee im Vormarsch 1646
Der Überfall von Horschitz
Die Aktionen um Triebel 1647
Die Einnahme von Iglau 1647
Die Armeen an der Donau -
Die Gefechte bei Zusmarshausen
Die Schweden in Prag
Die Verteidigung von Prag
Der Überfall von Dachau
Frieden
Die Abdankung des kursächsischen Heeres
Die große Reformation der kursächsischen Regimenter in den Jahren 1637/ 38/ 39
Die Soldaten des kursächsischen Heeres
Die Regimenter des kursächsischen Heeres von 1631-1650
Werbung, Besoldung und Verpflegung
Das kursächsische Heer
und die Niederländische Ordonanz
Waffenhandlungen
Strategie und Taktik
Entwicklungen
Lager- und Transportwesen
Das kursächsische Artilleriewesen
Die militärische Tracht des kursächsischen Heeres
und die Rangabzeichen der Offiziere
Signale und Musik in dem kursächsischen Heer
Die kursächsische Militärjustiz und einige Beispielfälle
Wichtige Maß- und Gewichtseinheiten
Auswahlbibliografie - ungedruckte Quellen
Auswahlbibliografie - gedruckte Quellen
Personenregister
Bildnachweis
Autor Sennewald, R.
Titel Die Kursachsen im Dreißigjährigen Krieg (Band 1+2)

Besuchen Sie
unseren Blog

Service



INFORMATIONEN
BERATUNG

Telefon:
0049 30 315 700 0
Mo-Fr 10-18 Uhr
Sa 10-15 Uhr
info@zinnfigur.com

SICHERHEIT
  • Mit uns bezahlen Sie sicher und komfortabel
  • SSL-Verschüsselung
  • 14 Tage Widerrufsrecht

 

ZAHLUNGSARTEN

 

  • Lastschrift
    (SEPA / nur in Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Zypern.
    Für Neukunden nur mit identischer Rechnungs- und Lieferanschrift sowie identischem Kontoinhaber)
  • Rechnung
    (Überweisung nach Rechnungserhalt, zahlbar innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug, spätestens bis zu dem auf jeder Rechnung angegebenen Zahlungsziel. Für Neukunden nur innerhalb Deutschlands mit identischer Rechnungs- und Lieferanschrift nur bis zu einem Lieferwert von 50 Euro. )
  • Nachnahme-Lieferung
    (Nachnahmespesen 5.-- EUR zzgl. 2,00 EUR Übermittlungsentgelt (wird von DHL bei Ablieferung erhoben) / nur in Deutschland)
  • Zahlung per Paypal
  • Zahlung per Paypal-Express
  • Zahlung per Sofortüberweisung
    (nur in Belgien, Deutschland, Italien, Niederlande, Österreich, Spanien)
  • per Kreditkarte (Mastercard und VISA) im 3-D-Secure-Verfahren (Mastercard Secure Code und Verified by VISA)

Bei Zahlung per Kreditkarte, Paypal oder Sofortüberweisung erhalten Sie von uns eine Zahlungsaufforderung per E-Mail. Bitte teilen Sie uns in diesen Fällen unbedingt eine E-Mail-Adresse mit.

Uns bekannte Kunden erhalten die Ware wie seither. Rechnungen sind zahlbar innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug, spätestens bis zu dem auf jeder Rechnung angegebenen Zahlungsziel.


Bankverbindung

Postbank Berlin
IBAN: DE 71 1001 0010 0114 4001 04
BIC: PBNKDEFF

VERSAND



Bitte beachten Sie unseren Mindestbestellwert von 25,-- EUR. Danke.

Deutschland
Für die Lieferungen innerhalb Deutschlands berechnen wir:

  • Lieferwert ab 25 EUR Versandkosten 5,50 EUR
  • Lieferwert ab 50 EUR Versandkosten 4,50 EUR
  • Lieferwert ab 130 EUR portofrei
  • Nachlieferungen (unter 130,-- EUR): Versandkosten je pauschal 2,99 EUR

Ausland - PREMIUM Versand

Österreich:

  • Lieferwert ab 25 EUR Versandkosten 8,99 EUR
  • Lieferwert ab 50 EUR Versandkosten 6.99 EUR
  • Lieferwert ab 150 EUR portofrei
Belgien, Dänemark, Niederlande: pauschal 9,99 EUR je Sendung

Großbritannien, Frankreich, Italien, Luxemburg, Monaco, Polen, Schweden, Tschechische Republik: pauschal 11,99 EUR je Sendung

Andora, Bulgarien, Estland, Finnland, Griechenland, Irland, Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Norwegen, Portugal, Rumänien, San Marino, Slowakei, Slowenien, Spanien, Ungarn, Zypern:

  • bis 19.99 kg pauschal je Sendung 13.99 €
  • von 20.00 kg bis 30.00 kg pauschal je Sendung 19.95 €

Schweiz: pauschal 14,99 EUR je Sendung, einschließlich Verzollungsentgelt (Beim Versand ist das Entgelt für die Zollgestellung bereits im Preis enthalten, d.h. vom Empfänger wird keine Vorweisungstaxe und keine Kontoführungs-/Risikogebühr eingezogen.)

1 Diese Ware wird portofrei innerhalb Deutschlands geliefert. Waren, welche mit der selben Sendung geliefert werden, erhalten Sie ebenfalls portofrei. Für Nachnahme-Sendungen wird eine zusätzliche Nachnahmegebühr von 6,95 Euro erhoben.

Weitere Versandkosten in das Ausland finden Sie hier.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Top